Chrisi- Pictures of my friends   Flo- Pictures of my friends   Max- Pictures of my friends
Christoph Hierath   Florian Pistrol   Maximilian Eidler

 

Musik als Versuch.
Als Bemühen, einen Moment festzuhalten, ihn zu fassen, zu binden. Wie eine Fotografie, ein schwarz-weißes Bild, das sich ganz dem Augenblick verschreibt. Und dessen Flüchtigkeit, das Unberechenbare ernst nimmt. Die Gegenwart einfangen will, ungeschönt und roh. Musik, die sich im Hier verortet, im Jetzt ihre Zeit hat.

Musik als Wagnis.
Als Entschluss, den Moment sprechen zu lassen. Mit dem Risiko zu verstören und auf Unverständnis zu stoßen. Wie ein Bild, das Verdrängtes in Erinnerung ruft, Verborgenes aufdeckt und auf ein vielleicht unliebsames Geschehen verweist. Musik, die eine Geschichte erzählen will. Mit all ihren Brüchen, Unebenheiten und Einschnitten. Ohne Verzierungen, rücksichtslos. Schreiende Gitarren, ein dröhnender Bass und tobende Rhythmen als Stimmen des Augenblicks.

Musik als Ausweg.
Als Möglichkeit, sich zu verlieren und alles hinter sich zu lassen. Wer sich für den Moment aufgibt, geht ganz in dessen Geschichte auf. Verschwindet in den Klängen. Vergangenes und Künftiges haben keine Bedeutung, alles Persönliche wird abgestreift. Musik, die innerlich in Aufruhr versetzt. Sicherheit, Vertrautes und Identität werden preisgegeben. Es muss sich selbst fremd werden, wer in dieser Musik seinen Zufluchtsort sucht.